Wenn Sie dieses E-Mail nicht ordentlich lesen können, folgen Sie diesem Link.

AUSGABE N° 02/2012

  Der Handelsagent   Freie Vertretungen   Magazin   Recht   Service   Ihr Gremium

###USER_company### ###USER_title### ###USER_last_name###!

Sie sehen nun die zweite Ausgabe unseres Handelsagenten Newsletters im heurigen Jahr. Unter dem Titel „Agenten Online“ erhalten Sie jeweils gegen Mitte des Monats aktuelle Informationen. Der Newsletter wird vorerst ein Mal im Monat ergänzend zum Magazin „Handelsagent“ erscheinen. In der heutigen Ausgabe dürfen wir Sie über folgende Themen informieren:


Branchenabend, 1. März 2012 in Wels

Der nächste Branchentalk mit Ausstellern der Energiesparmesse Wels findet am Donnerstag, den 1. März 2012 ab 18:30 Uhr im Messegelände Wels statt. Die Energiesparmesse hat sich zu einer der bekanntesten und besucherstärksten Messen für energieoptimiertes Bauen und Sanieren, erneuerbare Energien, Heizen und Wasser-Sanitär in Europa entwickelt. Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Geschäftskontakte im Rahmen dieses Events auszubauen und nehmen Sie ihre Anmeldung vor! Jeder Teilnehmer erhält übrigens einen Eintrittsgutschein für den Messebesuch im Vorfeld zum Branchentalk. Mehr dazu


Betriebsunterbrechungsversicherung bis 31.3.2012

Wissen Sie, was ihr Ausfall für ihre Firma bedeutet? Nicht einsatzfähig sein, kann schwerwiegende Folgen haben. Ist der Schadensfall erst einmal eingetreten, ist es häufig auch schon zu spät. Mit der Betriebsunterbrechungsversicherung der Donau-Versicherung sind zumindest die finanziellen Folgen abgefedert. Diese vom Bundesgremium ausgearbeitete Versicherung ist auf die Handelsagenten abgestimmt und auch für alle leistbar. Sorgen Sie rechtzeitig vor und schließen Sie dieses Versicherungsprodukt bis spätestens 31.3.2012 ab! Danach läuft dieses Produkt aus und kann nicht mehr angeboten werden. Mehr dazu


Steuererklärungen für 2011

Das aktuelle Heft enthält Erläuterungen der abzugebenden Steuererklärungen mit ausgefüllten Musterformularen für die häufigsten Steuererklärungen (Einkommensteuererklärung, Erklärung zur Durchführung der Arbeitnehmerveranlagung, Körperschaftsteuererklärung, Umsatzsteuererklärung) und basiert auf der seit Jahren bewährten Ausgabe, in welche die die Veranlagung betreffenden Änderungen eingearbeitet wurden. Die Musterformulare tragen am linken Rand Zahlen, die auf die diesbezüglichen Erläuterungen im Text hinweisen. Mehr dazu


Aktuelle Straßensperren im In- und Ausland

Die jüngste Kaltwetterlage und der Schneefall führten zu Straßensperren im Inland und im Ausland. Bei der AISOE (Arbeitsgemeinschaft internationaler Straßenverkehrsunternehmer Österreichs) gelangten ua Informationen über Straßensperren in Rumänien und Bulgarien ein. Über die Homepage der AISOE gelangt man zu aktuellen Berichten der nationalen Transportverbände. Online Informationen zu Straßensperren in Österreich bieten ua auch die Autofahrerclubs. Mehr dazu


Neue Kurzpark-Tarife ab 1.3.2012 in Wien

Mit 1.März treten neue Tarife für das Kurzparken in Wien in Kraft. Parkscheine mit einem bis zum 29. Februar 2012 gültigen Tarif verlieren mit Ablauf dieses Tages ihre Gültigkeit. Diese Parkscheine können ab 1. März 2012 gegen Aufpreis umgetauscht werden. Eine Rückgabe oder ein Umtausch von Parkscheinen mit anderen Tarifen als 0,60 Euro (1/2 Stunde), 1,20 Euro (1 Stunde), 1,80 Euro (1 1/2 Stunden), 2,40 Euro (2 Stunden), mit ATS-Aufdruck oder mit doppelter Preisauszeichnung (ATS/EUR) sowie von mehr als 30 Stück ist nur in der Stadthauptkasse möglich. Mehr dazu


Fahrverbote in Deutschland

Mittlerweile gibt es in über 50 deutschen Städten Umweltzonen. Zum Beispiel in Berlin, Frankfurt am Main, Köln, München oder Stuttgart. Umweltzonen dürfen nur noch mit Autos befahren werden, bei denen eine Plakette signalisiert, dass ein bestimmter Ausstoß an Schad- und Feinstoffen nicht überschritten wird. Egal ob in Österreich oder Deutschland zugelassen: Wer in Deutschland in eine Umweltzone einfahren möchte, benötigt auf jeden Fall eine Plakette für sein Auto. Bei Missachtung muss mit einer Strafe von mindestens 40,- Euro gerechnet werden. Mehr dazu


Ökologisierung des Verkehrs

Über nationale und europäische Ökologisierungsinitiativen im Verkehr informiert diese aktualisierte Ausgabe der Broschüre. Dargestellt werden legistische und freiwillige Maßnahmen im Klimaschutz und der Luftreinhaltung, z.B. aktuelle Tarife bei Steuern und Gebühren 2012. Aufgelistet sind Förderungsangebote 2012 des Bundes und der Bundesländer, neue Verkehrsbeschränkungen gemäß Immissionsschutzgesetz Luft sowie Erörterungen zu den Themen Elektromobilität, Biotreibstoffe, Alternative Antriebe und sonstige Umweltinitiativen. Mehr dazu


Businessplan professionell

In einem Businessplan werden Ziele, Strategien, Produkte, Leistungen, der Kundennutzen sowie die operative Umsetzung eines Geschäftsvorhabens oder eines bereits bestehenden Geschäftsfeldes formuliert und in Zahlen gegossen. Er stellt somit die Basis der Unternehmenssteuerung und eine der wichtigsten Entscheidungsgrundlagen für Kapitalgeber und Förderstellen dar. Die große Herausforderung liegt jedoch in der konkreten Umsetzung strategischer Überlegungen. Mehr dazu


Standort-Check 2012: Österreichs Rang in der EU

Der Standort-Check 2012 untersucht die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf 12 Indikatoren und evaluiert die Position Österreichs und die Entwicklungen in der Eurozone und in der EU27. Die Analyse bietet einen Rückblick auf die Erholung in den Jahren 2010/11 und beleuchtet die Prognosen für die weitere Entwicklung in den Jahren 2012 und 2013. Die Daten für die Jahre 2000 bis 2011 und Prognosen für 2012 und 2013 stammen von der Europäischen Kommission. Mehr dazu


Steuern kompakt 2012

Das österreichische Steuerrecht ist einem ständigen und raschen Wandel unterworfen. Wer seine steuerliche Belastung erkennen und planen will, muss daher über den jeweils aktuellen Stand des Steuerrechts Bescheid wissen. Die aktuelle Ausgabe dieses Buches berücksichtigt den für 2012 maßgeblichen Stand des österreichischen Steuerrechts. Es werden die Grundbegriffe der Besteuerung und die Grundsätze der wesentlichen Steuerarten in kompakter Weise dargestellt, um sich im Dickicht der sich ständig ändernden Steuergesetze zurechtzufinden. Mehr dazu

Kontakte stärken

Liebe Kolleg/innen,
es freut mich sehr, dass ich als neu gewählter Bundesobmann die Branchenanliegen von uns Handelsagenten vertreten darf. Vor allem möchte ich bei jenen Themen, die einen jeden von uns betreffen, einhaken. Insbesondere gilt es, den ökologischen Ansatz für die Vorsteuer-
abzugsfähigkeit von KFZ weiter voranzutreiben. Ich werde daher den eingeschlagenen Weg meines Vorgängers fortsetzen, der aus persönlichen Gründen aus der Funktion geschieden ist. Außerdem möchte ich die Vernetzung und den Informationsfluss zwischen den einzelnen Bundesländern weiter ausbauen und verstärken. Für mich ist der Kontakt zu den Menschen das Um und Auf. Teilen Sie mir daher ihre Anliegen, ihre Wünsche, aber auch ihre Beschwerden mit. So kann ich für Sie und unseren Berufsstand das Optimale heraus-
holen. Nur gemeinsam sind wir stark! Auf eine gute Zusammenarbeit freut sich