Wenn Sie dieses E-Mail nicht ordentlich lesen können, folgen Sie diesem Link.

AUSGABE N° 03/2017

  Der Handelsagent   Freie Vertretungen   Magazin   Recht   Service   Ihr Gremium

###USER_company### ###USER_title### ###USER_last_name###!

Sie sehen nun die aktuelle Monatsausgabe unseres Handelsagenten Newsletters „Agenten Online“. Der Newsletter kommt ergänzend zu unserem vierteljährlich erscheinenden Magazin CONTACT: heraus. In der heutigen Ausgabe dürfen wir Sie über folgende Themen informieren:


WIFI-Lehrgang – Fit für den Vertrieb

Der Lehrgang wurde von der Branchenvertretung der Handelsagenten konzipiert und wird demnächst in den WIFIs angeboten. Die Lehrinhalte wurden von Praktikern entwickelt und werden laufend aktualisiert. Damit ist eine topaktuelle Weiterbildung gewährleistet. Neben rechtlichen und wirtschaftlichen Fachkenntnissen werden Praxistipps für den Berufsalltag vermittelt. Der erste Lehrgang startet am Freitag, 10. März, in der Steiermark. Anmeldung


Urteil des Monats

Neukunde ist der, der die Kaufentscheidung trifft: Ein Handelsagent hatte Stelleninserate vermittelt. Manche Kunden haben aber über Personalagenturen geschalten. Es stellte sich die Frage, ob die Agentur oder der Endkunde als Alt- oder Neukunde (Ausgleichsanspruch) anzusehen waren. Dieser Aspekt ist auch in anderen Branchen beachtlich. Mehr dazu


Prognosen für 2017

Globales Wachstum nimmt zu, aber auch die globalen Unsicherheiten. Die Eurozone erholt sich weiter. Das Wachstum Österreichs ist nach 4 Jahren wieder über 1%. Robustes Wachstum der österreichischen Exporte. Investitionen steigen leicht nach 4 schwachen Jahren. Sondereffekte treiben Konsum, Sparquote steigt. Beschäftigung steigt, Arbeitslosigkeit auch. Mehr dazu


Arbeitsprogramm für Österreichs Wirtschaft

Die Bundesregierung hat sich für die restliche Legislaturperiode bis Herbst 2018 ein konkretes Arbeitsprogramm vorgenommen. Dieses ist eine wirtschaftsfreundliche Weiterentwicklung des bisherigen Regierungsprogramms. Positiv ist, dass die Projekte unter der Prämisse einer Senkung der Steuer- und Abgabenquote und einer Reduktion der Schuldenquote stehen. Mehr dazu


Förderung von Elektroautos einreichen ab 1. März

Für Elektroautos erhalten Betriebe auch heuer eine Förderung. Die Förderung beträgt 3000 Euro pro Pkw für Autos und Kleintransporter der Klassen M1, N1 bis 2,5 t hzG bei reinem Elektroantrieb (BEV) bzw. für Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEV). Die Förderung beträgt 1500 Euro pro Pkw mit Range Extender bzw. für Plug-In Hybride (PHEV, REEV, REX). Mehr dazu


Neuer 50-Euro-Schein ab April

Beim 50-Euro-Schein, kommt es zu einem Wechsel. Ab 4. April wird der neue 50er in Umlauf gebracht. Damit schreitet die Umstellung auf die Banknoten der zweiten Euro-Serie voran. Wie alle Banknoten der neuen Generation verfügt auch der neue Fünfziger über zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Der 50er ist die am weitesten verbreitete Euro-Banknote. Mehr dazu


Verkehrszuwächse auf allen Autobahnkorridoren

Die Verkehrsbilanz zeigt für 2016 einen Fahrleistungszuwachs von insgesamt 2,9% im Vergleich zu 2015. Die Zahl an gesamt gefahrenen Kilometern im Jahr 2016 betrug 30,6 Mrd. Auf allen wesentlichen Korridoren wurden dabei höhere Fahrleistungen bei Individual- und Lkw-Verkehr gemessen. Sehr gut ausgebaute Autobahnen und Schnellstraßen sind daher unverzichtbar. Mehr dazu


Verkehrs- und Tunnelsicherheit im Fokus

1,2 Mrd Euro investiert die Asfinag heuer in Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen. Davon gehen 530 Mio in den Neubau von Strecken und zweiten Tunnelröhren, 470 Mio fließen in die Erneuerung bestehender Straßen und Tunnel. Ein weiterer Fokus der Investitionen liegt auf über 30 Großprojekten für mehr Tunnelsicherheit im hochrangigen Netz. Mehr dazu


Der Handelsrechner bietet optimale Vergleichsmöglichkeiten

KMUs können mit diesem Online-Tool ihren Jahresabschluss einfach analysieren und mit dem Branchendurchschnitt vergleichen. Dazu sind nur einige wenige Informationen zum Unternehmen und die wichtigsten Eckdaten aus dem Jahresabschluss anzugeben. Die Auswertungen zeigen aber auch auf, in welchen Bereichen Verbesserungspotenzial besteht. Mehr dazu


Das Auto im Steuerrecht

Das Auto ist bei der Berufsausübung nicht wegzudenken. Die Steuern allerdings auch nicht. Im Schnitt bezahlt jeder Autofahrer mehr als 2000 Euro jährlich rein an Steuern, Gebühren und Mauten. Wie der Fiskus das Autofahren besteuert, ist in zahlreichen Gesetzen detailliert geregelt. Wertvolle Tipps zur Optimierung der Steuerbelastung sind gefragt. Mehr dazu


Top.Fit

Der im vergangenen Jahr auf Bundesebene eingeleitete Strategieprozess zielt darauf ab, dass der Handelsagent ein modernes Berufsbild mit Zukunftschancen wird. Eine wesentliche Grundvoraussetzung ist eine zeitgemäße Basisausbildung. Daher wurde in den letzten Monaten ein Lehrgang für Handelsagenten konzipiert. Federführend bei der Ausarbeitung war das Steirische Landesgremium. Die Ausbildung wird an allen WIFIs angeboten werden! Start ist am 10. März am WIFI in Graz. Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und setzt sich aus 3 Modulen zusammen. Jedes Modul widmet sich einem abgeschlossenen Themenkreis. Die Gesamtdauer beträgt 24 Stunden. Neben rechtlichen und wirtschaftlichen Fachkenntnissen werden Praxistipps für den Berufsalltag vermittelt.

Nutzen Sie die Möglichkeit und holen Sie sich wertvolles Fachwissen ab!

Ihr  KommR 
Robert M. Hieger
Bundesobmann