Wenn Sie dieses E-Mail nicht ordentlich lesen können, folgen Sie diesem Link.

AUSGABE N° 03/2015

  Der Handelsagent   Freie Vertretungen   Magazin   Recht   Service   Ihr Gremium

###USER_company### ###USER_title### ###USER_last_name###!

Sie sehen nun die dritte Ausgabe unseres Handelsagenten Newsletters im heurigen Jahr. Unter dem Titel „Agenten Online“ erhalten Sie jeweils gegen Mitte des Monats aktuelle Informationen. Der Newsletter kommt vorerst ein Mal im Monat ergänzend zu unserem vierteljährlich erscheinenden Magazin CONTACT: heraus. In der heutigen Ausgabe dürfen wir Sie über folgende Themen informieren:


Slowenische Vertretungen warten auf Sie in Laibach, 15.4.2015

Am Mittwoch, 15. April 2015 findet die nächste Vertretungsbörse mit slowenischen Unternehmen statt. Gemeinsam mit der Handels- und Industriekammer in Slowenien wird Unternehmen der Vertriebsweg über den Handelsagenten vorgestellt. Nutzen Sie diese Veranstaltung, um Geschäftskontakte vor Ort zu knüpfen. Die bisherigen Vertretungsbörsen brachten für beide Partner beachtliche Erfolge. Die Teilnahme ist kostenlos! Mehr dazu


Kommen Sie zum Handelsagenten-Kongress nach Warschau, 15.5.2015

Der internationale Dachverband IUCAB veranstaltet am Freitag, 15. Mai 2015 einen internationalen Kongress in Warschau. Die Teilnehmer erwarten hochkarätige Vorträge. Im Anschluss finden Workshops zum Handelsagentenrecht statt. Bei den darauffolgenden B2B-Meetings soll den Unternehmen nicht nur das Berufsbild der Handelsagenten vorgestellt, sondern vor allem die Möglichkeit für direkte Kontakte geboten werden. Mehr dazu


Reformdruck für Österreich nach wie vor hoch

Seit 2 Jahren wächst die österreichische Wirtschaft kaum. Aufgrund der günstigen Rahmenbedingungen wurden die Wachstumsprognosen für die meisten EU-Staaten zuletzt wieder leicht nach oben korrigiert. Anders in Österreich: Die heimische Wirtschaft landet bei den jüngsten Wachstumsprognosen auf dem viertletzten Platz innerhalb der EU. Strukturelle Probleme und die anhaltende Investitionsschwäche belasten die Wirtschaft. Mehr dazu


Deutsche PKW-Maut soll 2016 kommen

Für Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland soll künftig eine Pkw-Maut kassiert werden. Der deutsche Bundestag hat nun die umstrittenen Gesetze beschlossen. Die Maut zielt auf Fahrer von Autos, die nicht in Deutschland zugelassen sind. Halter von in Deutschland zugelassenen Pkw werden für die Abgabe entsprechend bei der Kfz-Steuer entlastet. Der Preis der Vignetten wird nach Größe und Schadstoffausstoß des Autos bemessen. Im Schnitt wird sie bei rund 74 Euro liegen. Mehr dazu


Talfahrt bei Ölpreisen setzt sich fort

Sowohl die Ölproduktion als auch die Lagervorräte in den USA sind wegen der Schieferölproduktion so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Ölpreise sinken stetig. Es gibt weiter kaum Hinweise auf ein Ende des globalen Überangebots an Rohöl. Das Öl ist dabei so billig wie seit Jahren nicht mehr. Letzten Sommer mussten noch mehr als 100 Dollar bezahlt werden. Nutznießer sind die Verbraucher und natürlich auch wir Autofahrer. Mehr dazu


Merkblatt zur familienhaften Mitarbeit in Betrieben

Die Prüfung der Dienstnehmereigenschaft erfolgt anhand der zwischen dem Dienstgeber und Dienstnehmer getroffenen Vereinbarung und der tatsächlich gelebten Verhältnisse. Dies gilt auch bei der Beurteilung von durch Familienmitglieder ausgeübten Tätigkeiten in den Betrieben naher Angehöriger. Eine Grundvoraussetzung für die Annahme familienhafter Mitarbeit ist bei den meisten Familienangehörigen die vereinbarte Unentgeltlichkeit der Tätigkeit. Mehr dazu


Die Altersgruppe 50plus auf dem Vormarsch

Der demografische Wandel bedingt, dass die Generation 50plus so stark wie keine andere Bevölkerungsgruppe wächst. Mit der steigenden Anzahl der Personen über 50 Jahren wächst auch deren Bedeutung im Wirtschaftsleben, sowohl in ihrer Rolle als Unternehmer als auch in ihrer Rolle als Konsumenten. Die spezifischen Konsumbedürfnisse und Anforderungen der sogenannten „Best Ager“ verändern Märkte, Branchen und Konsummuster. Mehr dazu


Netzwerkveranstaltung, 24.4.2015 in Graz

Sowohl erfahrene Handelsagenten als auch Jungunternehmer, die erst wenige Monate Geschäftstätigkeit hinter sich haben, stoßen immer wieder auf eine neue Situation und Fragestellungen, mit denen sie nicht gerechnet haben. Das Landesgremium Steiermark lädt daher am Freitag, 24. April 2015 zu dieser Netzwerkplattform nach Graz ein. Diesmal werden besonders Unternehmen aus dem Bereich IT-Dienstleistungen anwesend sein. Mehr dazu


Die aktuelle Wirtschaftslage in Slowenien

Diese zusammengefassten Informationen enthalten neben allgemeinen sowie Wirtschaftsinformationen auch einen Überblick über bedeutende Wirtschaftssektoren, den Außenhandel sowie Informationen zur Geschäftsabwicklung und Marktbearbeitung, zum Zoll- und Außenhandelsregime, zu den Importbestimmungen und rechtlichen Bestimmungen. Daneben sind noch praktische Hinweise für Reise und Aufenthalt aufgelistet. Mehr dazu


Ihre Steuererklärungen für 2014

Die aktuelle Ausgabe enthält Erläuterungen der abzugebenden Steuererklärungen mit ausgefüllten Musterformularen für die häufigsten Steuererklärungen. Ob Einkommensteuer-, Körperschaftsteuer- oder Umsatzsteuererklärung, der Fachkommentar hilft Ihnen ihre Erklärungen schnell und ohne großen Aufwand durchzuführen. Die Musterformulare tragen am linken Rand Zahlen, die auf die diesbezüglichen Erläuterungen im Text hinweisen. Mehr dazu


Wer die Wahl hat …

Die Wahlen in der Wirtschaftskammer sind geschlagen. Erst einmal all jenen, die ihr Wahlrecht genutzt haben und uns ihr Vertrauen geschenkt haben ein herzliches Dankeschön! Dennoch möchte ich nicht verschweigen, dass sich eine gewisse Ernüchterung hinsichtlich der Wahlbeteiligung bei mir breit gemacht hat. Zwischen 20 und 40 Prozent liegt die Wahlbeteiligung in den einzelnen Landesgremien der Handelsagenten. Hier können Sie sich die Detailergebnisse ihres Bundeslandes ansehen. Ich sehe diesen Wahlausgang als Aufforderung, den eingeschlagenen Weg noch besser und effizienter fortzuführen. Es liegen nun Jahre harter Arbeit vor uns und ich möchte es nicht verabsäumen, Sie einzuladen uns dabei zu unterstützen. Ihre Wünsche, aber vor allem Ihre Anregungen und auch Verbesserungs-vorschläge sind ein wichtiger Grundstein für unsere Arbeit. Melden Sie sich einfach und unterstützen Sie uns.

Ihr  KommR 
Robert M. Hieger
Bundesobmann