Wenn Sie dieses E-Mail nicht ordentlich lesen können, folgen Sie diesem Link.

AUSGABE N° 06/2013

  Der Handelsagent   Freie Vertretungen   Magazin   Recht   Service   Ihr Gremium

###USER_company### ###USER_title### ###USER_last_name###!

Sie sehen nun die sechste Ausgabe unseres Handelsagenten Newsletters im heurigen Jahr. Unter dem Titel „Agenten Online“ erhalten Sie jeweils gegen Mitte des Monats aktuelle Informationen. Der Newsletter erscheint vorerst ein Mal im Monat ergänzend zum Magazin „Handelsagent“. In der heutigen Ausgabe dürfen wir Sie über folgende Themen informieren:


IUCAB-Tagung in Salzburg voller Erfolg

Am 31. Mai 2013 fand die Generalversammlung der IUCAB (Internationally United Commercial Agents and Brokers) unter Teilnahme von rund 50 Delegierten in der Mozartstadt statt. Salzburg stellte sich als herausragender Gastgeber für die Tagung anlässlich des 60-jährigen Bestehens dar und erntete viel Lob! Die IUCAB ist die weltweit größte Dachorganisation von Handelsagentenverbänden und wurde 1953 gegründet. Sie vertritt die Interessen von rund 500.000 Handelsagenturen. Als Mitglieder fungieren 20 Handelsagentenverbände aus Europa sowie Nordamerika. Der Einfluss Österreichs ist durch KommR Walter Krammer als Vizepräsident gesichert. Mehr dazu


Videoclip über unseren Berufsstand auf youtube

Was macht eigentlich ein Handelsagent? Welche Vorteile hat die Zusammenarbeit mit einem Handelsagenten? Und wie finde ich den zu mir passenden Vertriebsprofi? In knapp 2 Minuten wird das Wesen des Handelsagenten, seine Aufgaben und seine Vorteile gegenüber angestellten Vertriebsmitarbeitern erklärt, sodass dies jeder versteht. Natürlich gibt es den Kurzfilm auch in englischer Sprache, der sich bei internationalen Kontakten bestens einsetzen lässt. Viel Spaß bei der deutschen und der englischen Version!


Wirtschaftsausblick vorsichtig optimistisch

Die globale Erholung von der Wirtschaftskrise erfolgt regional nach wie vor ungleichmäßig. Für die USA wird dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,9% vorausgesagt, während für die Eurozone ein Rückgang von 0,6% prognostiziert wird. Dabei bleibt die historisch hohe Arbeitslosigkeit die größte Herausforderung für Regierungen rund um den Globus. In Deutschland dürfte das BIP-Wachstum im Jahresverlauf 2013 vorsichtig Fahrt aufnehmen und 2014 schließlich 1,9% erreichen. In Österreich wird es 2014 bei 1,7% und in der Schweiz bei 2% liegen. Mehr dazu


GmbH light bringt neue Chancen

Bisher hielt Österreich bei Gründung einer GmbH mit 35.000,- Euro Mindeststammkapital den negativen Spitzenrekord (EU-Durchschnitt 8.000 Euro). Die GmbH-Reform bringt ab 1. Juli 2013 erhebliche Einsparungen und Verbesserungen: Neben der Senkung des Mindeststammkapitals auf 10.000,- Euro, verringern sich Gesellschaftsteuer sowie die Kosten für den Notariatsakt. Außerdem wird die Mindestkörperschaftsteuer auf 500,- Euro pro Jahr gesenkt. Die GmbH-Reform ermöglicht eine höhere Gründungsdynamik und stärkt den Wirtschaftsstandort. Mehr dazu


Wien fördert Elektro-Nutzfahrzeuge

Im innerstädtischen Straßenverkehr sind die täglich zurückgelegten Wegstrecken kurz. Die Stadt Wien hat daher eine sehr attraktive Förderungsaktion für die Anschaffung von elektrobetriebenen Nutzfahrzeugen eingerichtet. Die maximale Förderhöhe beträgt 10.000,- Euro je Fahrzeug. Gefördert werden können bis zu drei Elektronutzfahrzeuge in der Ausführung als Klein-Lkw (N1 Kastenwagen, Pritschenwagen) oder als Fiskal-Lkw (N1) wie zB Citroen Berlingo (N1) oder Renault Kangoo (N1). Die Förderaktion läuft bis 31. Dezember 2013. Mehr dazu


Jahresvignette 2014 kostet 82,70 Euro

Der Vignettenpreis wird auch 2014 an die Inflationsrate angepasst und um 2,6% angehoben. Die Jahresvignette verteuert sich im kommenden Jahr dadurch um 2,10 Euro auf 82,70 Euro. Die Jahresvignette für Motorräder kostet 32,90 Euro. Die neue Vignette wird wie immer schon im November bei rund 6.000 ASFINAG-Vignettenvertriebspartnern im In- und Ausland erhältlich sein. Die himbeerfarbene Jahresvignette 2013 ist noch bis 31. Jänner 2014 gültig. Mehr dazu


Automatischer Notruf eCall ab 2015 Pflicht in Autos

Das automatische Notrufsystem soll künftig bei Autounfällen Tausende von Leben retten. Ab Oktober 2015 sollen alle neuen Fahrzeuge in der EU damit ausgestattet sein. Das eCall-System wählt bei einem schweren Unfall automatisch die 112 - Europas einheitliche Notfallnummer, selbst wenn der Fahrer bewusstlos ist oder aus anderen Gründen nicht in der Lage ist einen Telefonanruf zu tätigen. Die Technologie übermittelt beim Aufprall eines Wagens dessen Standort und verkürzt die Interventionszeit der Rettungsdienste. Mehr dazu


Reisekosten-Abrechnung besser organisiert

Wer unterwegs ist und Rechnungsbelege sammeln muss, weiß, dass die häusliche Aufarbeitung oft genug zur Schnitzeljagd wird: Wo hab ich doch gleich . . . ? Und wenn alles fein säuberlich abgerechnet ist, taucht auf einmal die Tankrechnung von der Autobahnstation auf. Der Vorschlag von Profis für Profis: Ein Kuvert für die Belegsammlung unterwegs inklusive Formular zur Reisekostenabrechnung. Bestellungen


Die besten Steuertipps

Der Steuer-Berater 2013 enthält die besten, in langjähriger Beratungspraxis erprobten und ganz legalen Steuertricks, zusammengestellt von versierten Steuerpraktikern. Alle Steuertipps sind anhand von vielen Beispielen leicht verständlich dargestellt. Das Fachbuch enthält Formulare, Ausfüll- und Berechnungshilfen für die Steuererklärung sowie Muster für den Schriftverkehr mit den Finanzbehörden. Der Steuer-Berater 2013 ist ein unentbehrlicher Ratgeber in allen Steuerfragen, der die besten Tipps für Unternehmer enthält. Mehr dazu


Verkaufen heißt verstehen

Geschäfte werden nach wie vor unter Menschen gemacht. Und das kann nur gelingen, wenn man seine persönlichen Ressourcen effizient einsetzt und sowohl mit seinen Kunden als auch mit sich selbst richtig umgeht. Zwei im Verkauf essenzielle Komponenten sind die Verkaufspsychologie und das Selbstmanagement. Diese Komponenten sollten verinnerlicht sein und perfekt beherrscht werden. Dadurch können die Verkaufsfähigkeiten erheblich gesteigert werden. Mehr dazu

Österreich als Ideengeber

Es freut mich, dass wir bei der Ausrichtung der diesjährigen General-
versammlung der IUCAB einen vollen Erfolg dank unseres Salzburger Gremiums und seines Obmannes Axel Sturmberger einfahren konnten. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Österreich neben dem deutschen Schwesternverband CDH die Richtung in der IUCAB, dem internationalen Dachverband der Handelsagenten, vorgibt und viele Projekte initiiert. Unser neuer Videoclip kam bei den Delegierten bestens an und erntete einen großen Zuspruch. Die englische Version wird daher bereits von vielen Verbänden eingesetzt. Darüber hinaus plant der Dachverband eine ähnliche Version umzusetzen. Seit 2011 ist die Internetplattform zur Vertretungs-
vermittlung online. Diese ist Bestandteil der IUCAB Plattform, die bereits 2006 von Österreich initiiert wurde. Übrigens, registrieren Sie sich noch heute um dabei zu sein!

Wir werden weiterhin für ihre Branchen-
anliegen eintreten und insbesondere unsere österreichischen Erfahrungen und Standpunkte auf der internationalen Ebene einbringen.